Räuchern mit heimischen Pflanzen

Wo Feuer ist, ist auch Rauch. Mit diesem Satz begann das Seminar zum „Räuchern mit heimischen Pflanzen“ in der Naturschutz-Akademie Hessen in Wetzlar.

Die Räucherkunst ist also uralt und ein archaischer Brauch und hat in allen Kulturen ihren Platz. Es wurde damit Essen haltbar gemacht oder gegart und genutzt um die Luft in den Behausungen zu verbessern. Daneben gab es Rituale zu medizinischen, religiösen, weissagenden und magischen Zwecken.

4 Stunden konnten wir dann von der Wald-, Natur- und Kräuterpädagogin Pia Rixen aus Hüttenberg viel zu den vielfältigen Möglichkeiten des Räucherns lernen.

Wir konnten draußen im Naturgartengarten einige Kräuter frisch pflücken sowie eine Alantwurzel ausgraben. Zum Räuchern selbst hatte Frau Rixen hatte viele Kräuter in getrockneter Form mitgebracht. Neben der Alantwurzel die Bartflechte, Beifuß, Birke, Holunder, Wachholder, Johanniskraut, Lavendel, Rose Salbei, Schafgarbe, Süßkraut sowie die heimischen Harze; Fichte, Tanne, Kiefer und Lärche sowie Bernstein. Ein Harz kann immer zum Räuchern dazugegeben werden und ebenso wie die Kräuter in einem Mörser mit Stößel zermahlen werden, um die gewünschte Wirkung zu verstärken.

Auch hatte sie sämtliche Arten von Rauchschalen oder Räuchergefäßen dabei, ebenso Räucherkohle die mit Salpeter durchzogen ist und auch weitere Utensilien wie Räucherzange, lange Streichhölzer, Sand zum Schutz der Räuchergefäße und natürlich Stövchen.

Bevor wir an den Kräutern und Harzen riechen und unsere eigene Mischung kreieren und dann natürlich an der frischen Luft (wegen der Rauchmelder) räuchern durften, erklärte uns Frau Rixen die einzelnen Bedeutungen.

Hier 4 Beispiele:

Harz: Bernstein

Fördert das Urvertrauen, gilt als Lichtbringer, stärkt die Herzenergie und wärmt die Seele.

Rinde: Birke

Löst emotionale Blockaden, aufbauend und belebend, fördert den Stoffwechsel, fördert die Intuition, bringt Lebenslust und hilft beim Neubeginn.

Kräuter: Süßgras

Stimmungshebend, harmonisieren, schützend, Herz öffnend und stärkt die Weiblichkeit.

Wacholder: reinigend und desinfizierend, antivirual, erdend, stärkt und stützt, gibt Sicherheit, macht wach und klar. Achtung! Wachholder steht unter Naturschutz in Deutschland

Drei Mitglieder des Brauchtumsverein haben nun ihr Kräuterwissen um das der Räucherkunst erweitern können und werden das Wissen in unsere Vereinsaktivitäten einbinden.

Wer mehr über Pia Rixen „Die gute Waldfrau“ erfahren möchte kann sich unter www.die-gute-waldfrau.de informieren. Frau Rixen veranstaltet u.a. Kindergeburtstage im Wald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.